19.11.2016

Ein bisschen Wehmut ist dabei..... Dies wird die letzte Eintragung im Tagebuch meiner A-Wurf Goldies sein.

Eine äußerst turbulente Woche und sehr viel Arbeit mit Welpenmappen und Kisten herrichten, Tierarzt und Wurfabnahme liegen hinter uns.

Am Dienstag war der Tierarzt zum Impfen, Chipen und zur ersten Untersuchung da. Gebiss und Ohren wurden untersucht, abgehört - einfach alles was zu so einer Erstinspektion :-) gehört. Beim Chipen haben die ersten 2 - Connor und Ella - gesessen wie eine Statue, kein Laut zu hören. Ich dachte schon, wow sind so kleine Golden cool. Ich weiß ja nicht ob sie es dann im Welpenzimmer den anderen erzählt haben was auf sie zukommt..., jedenfalls musste ich den Rest schon mehr oder weniger gut festhalten. Vor allen Dingen das Chipen hat doch arg weh getan. Wir waren schon 2 Stunden mit allen Welpen beschäftigt, mussten ja dann auch sofort nach jedem Welpen die Impfpässe ausgefüllt, Chipnummern nochmal kontrolliert werden.

Mittwochs wurden dann alle Papiere für die Wurfabnahme vorbereitet, die nachmittags stattgefunden hat. Zuerst wurde die Zuchtstätte in Augenschein genommen - Welpenzimmer, Freilauf, all das wo sich die Welpen in den letzten 8 Wochen aufgehalten haben. Wie wurden sie aufgezogen, Futter, einfach alles. Es wurde alles für gut befunden. Die ganze Bande wurde nun noch untersucht.

Es folgten 3 schöne, - für die neuen Besitzer, und 3 traurige - für mich - Tage. Wurden doch nun alle kleinen von ihren zukünftigen Besitzern abgeholt und machten sich auf die zum Teil sehr lange Fahrt bis Freiburg und Potsdam. So viel möchte man als Züchter den neuen Besitzern mit auf den Weg geben damit beide - Welpe und die Besitzer - es gerade am Anfang so leicht wie möglich haben. Ich könnte ein Buch schreiben oder den ganzen Tag einen Vortrag halten, aber irgendwann muss man als Züchter innerlich den Knoten lösen, der mich 8 Wochen so intensiv mit den kleinen verbunden hat. Diese Gedanken, wenn man den Welpen aus dem Arm gibt und er seine große Reise antritt, man hat ihn in der Hand gehabt gerade als er zur Welt kam und hat ihn nun wieder im Arm, aber gibt ihn weg.

Momente die mich immer wieder zum weinen bringen.

Aber ausnahmslos werden sie ein gutes Zuhause haben, als toller Familienhund fortan das Leben ihrer Besitzer bereichern und alle werden ihren Retriever seinen Anlagen entsprechend ausbilden, fördern und mit ihm arbeiten.

Danke hier an meine A-Wurf-Besitzer, das ihr einem meiner Welpen ein so schönes Zuhause gebt. 

13.11.2016

Heute war noch einmal Besuch da. Doris, Charlies Züchterin und Sandra kamen aus Waldbrunn. Doris war natürlich begeistert von ihren "Enkelkindern" :-) und hat viele Fotos geschossen.

Ich habe mich sehr über deren Besuch gefreut. Und Charlie war wie üblich immer ganz aus dem Häuschen als sie Doris gesehen hat. Einen tollen Korb mit Hundespielzeug und Leckerlie gab es als Geschenk. Vielen Dank Doris!

 

Wir waren uns einig, dass es Zeit ist, dass die Welpen zu ihren Besitzern kommen, sie werden immer wilder, wollen alles Neue entdecken, lernen. Ihre neuen Familien können sich ganz und gar auf "ihren" Welpen konzentrieren.

 

12.11.2016

Neues Highlight heute:

Anja Merscher, die Charlie fotografiert hatte ist eigens aus dem Hunsrück angereist um die Welpen zu fotografieren. Als Assistentin kam meine Schwester mit Familie gleich mit. - zum Glück wie sich hierausstellte :-)

Ich war noch das Welpenzimmer am putzen und die Welpen mit Charlie auf dem großen Hundeplatz. Der ist ausbruchsicher eingezäunt, keine Gefahren und es ist genug Platz damit Charlie auch herumfegen kann.

Heike ist dann runter und kam mit einem Schmunzeln und der Frage: "Willst du die vor dem Fotografieren noch baden?" zurück.

Ich habe schlimmes geahnt und bin zum Hundeplatz - naja, sauber ist anders. Die Welpe sahen natürlich auch nicht mehr wie aus dem Ei gepellt aus, der ein oder andere Maulwurfshügel wurde nämlich schon inspiziert.

Wir haben dann beschlossen dass wir die Bilder vom Einsatz an der Front machen, nämlich im Wald. Müssen ja auch nicht immer die "Schön-ausseh-Bilder" sein. Die Hunde sind ja eigentlich auch nicht so. Eben keine Couchpotatoes.

Mit 3 Mann haben wir es dann tatsächlich geschafft ALLE 8 Welpen in die Box im Auto zu bekommen!

Am Wald angekommen dann die ganze Bande raus. Sie kannten sich schon aus, war nämlich der gleiche Ort wie beim letzten Mal. Das Laub die Äste - alles war natürlich wieder eine Herausforderung für die Welpen, halt etwas anderes wie zu Hause.

Die Bilder sind einfach toll geworden!!

Ich durfte sie zwar auf dem Laptop anschauen aber da Anja ja nichts rausgibt was in irgendeiner Weise nicht perfekt ist, muss ich mich noch gedulden bis die Fotos kommen ;-((

10.11.2016

Ich möchte noch ein paar andere Dinge von dieser Woche berichten:

Penny und Henry sowie Ella und Tuuli waren erstmals mit richtigem Halsband (hat mächtig gejuckt :-)) und Leine in Hof Hau unterwegs. An der Leine sind alle sehr gut gelaufen. Meine Kelpies waren da nicht so fügsam :-).

Autos, Traktoren ein anderer Hund, Hundebellen haben sie kennengelernt und eine Schafsfigur in Lebensgröße aus Stein inspiziert. Erstmal vorsichtig (schließlich kann das Tier ja angreifen), aber als dann doch keine Gefahr davon ausging, wurde es eingehend beschnüffelt.

Die anderen 4 werden diesen Ausflug auch noch machen.

Mit der Stubenreinheit klappt immer besser. Wir machen morgens einen Spaziergang um den Hundeplatz und mittags und vor dem Schlafengehen ein Stückchen den Weg runter. Alle machen brav dort ihr großes und kleines Geschäft. Im Freilauf lösen sie sich auch selten. Sie warten auf ihren Spaziergang.

Zwischendurch ist auch jeder mal in der Wohnung um auch die Geräusche wie Staubsauger, Fernseher etc. mit denen sie anfangs groß geworden sind nicht zu vergessen.

 

08.11.2016

Irene Neuber, die Besitzerin von Masou kam auch samstags zu Besuch. Masou konnte wegen einer Bindehautentzündung leider nicht mitkommen, schade.

Irene hatte sich bereit erklärt einen Welpentest durchzuführen. Vormittags haben alle Welpen nacheinander diesen Test gemacht auf unbekanntem Gelände und mit Irene, einer ihnen unbekannten Person.

Vielen, vielen Dank liebe Irene!!

Aufgrund der Ergebnisse dieses Tests und meiner Beobachtungen in den letzten 6,5 Wochen habe ich dann die Welpen entsprechend vergeben. Da die Hunde in unterschiedlichen Dingen ausgebildet und später auch eingesetzt werden, wurden sichtbare Stärken bei der Zuteilung berücksichtigt.

Aber man muss dazu sagen, ein Welpentest ist eine Momentaufnahme. Er kann heute ganz anders ausfallen als morgen!

Aber wie hat Irene so schön gesagt: Diese Welpen arbeiten alle!

Hierbei gibt es keine Guten und Schlechten, keine Lieben und Bösen, keine die immer vorne sind oder welche die in der Ecke sitzen.

Es liegt auch sehr viel am Hundehalter/-führer und seiner Ausbildung wie der Retriever später arbeitet.

Die Spannung war für die Käufer hatte nun endlich ein Ende, als auf der Homepage die entsprechenden Halsbandnamen der Einzelseiten in die zukünftigen Rufnamen ausgetauscht wurden.

08.11.2016

Ein schönes Wochenende liegt hinter uns. So waren am Samstag Brigitte und Gottfried aus Mönchengladbach noch einmal angereist. Sonntags ließen es Annette, Matthias und Paula es sich nicht nehmen noch einmal vorbeizuschauen. Wo sie doch die einzigste Familie ist, die quasi "um die Ecke" wohnt (in Elville bei Wiesbaden :-))

Michaela und Ronny aus Hannover waren jetzt schon zum 3. Mal da und haben Larissa gleich mitgebracht. Zufällig wohnen sie nur 20 km voneinander entfernt.Wieder haben sie in Gransdorf ganz in der Nähe übernachtet und Ronny hat so tolle Fotos von der Bande gemacht... Einzelfotos im Laufen, Standbilder und im Sitzen.

 

01.11.2016

Ich bin begeistert!!!

Die Bande hat es jetzt verstanden. Ich komme, Welpen schlafen, Türen gehen direkt auf, man rennt in den Garten und macht sein kleines und großes Geschäft. Seit gestern Abend funktioniert das einwandfrei. Also meine neuen Goldiebesitzer: Auch bei euch muss die Tür direkt aufgehen, dann könnt ihr mit der Stubenreinheit direkt hier anknüpfen. In ihr Häuschen im Freilauf machen sie auch nicht, sind schon tolle Welpen.

 

Gestern Nachmittag war in zwei Gruppen die erste kleine Autofahrt und ein Ausflug in den Wald.

Im Auto - naja - glücklich sieht und hört sich anders an. Aber es ist keinem schlecht geworden, auch nicht ansatzweise.

Der Wald war natürlich super, soviel neues zu entdecken, durch das Laub zu rennen, unter den Zweigen durch und über Äste auf dem Boden. In einer Wiese vor dem Wald mit höherem Bewuchs konnten sie herrlich verstecken spielen. Eine Hündin hat sich nur so gut versteckt dass sie den Anschluss verpasst hat als ich mit den 3 anderen zum Auto ging. Sie hat mich gesucht und schließlich dann auch überglücklich gefunden - man hat es ihr angesehen.

 

Heute hat Hexe dann auch mal begonnen ihren "Tanten"-Pflichten nachzukommen. Sie hat mit den Welpen gespielt und auch mal zurecht gewiesen. Einmal gab es ganz schön Geschrei und die Kleine ist ganz schockiert weggelaufen. Viona hat sie getröstet. Kaum auf dem Boden ist sie aber direkt wieder hin. So schlimm kann es also gar nicht gewesen sein. ;-)

31.10.2016

Endlich werdet ihr denken... - mal wieder etwas neues

Zur Zeit ist soviel los...

Den Garten haben sie inzwischen in jedem Winkel erobert. Irgendwie scheinen meine Rosen gut zu schmecken. Wenn ich ja auch sonst die Erziehung fast ganz den Besitzern überlassen möchte, musste ich doch die Rose vor dem Kahlfraß retten. Ich weiß auch nicht ob die für einen Welpenbauch so bekömmlich sind. Aber dachte ich das gibt es doch gar nicht...! Nachdem alle freundlichen :-) Hinweise das das nicht geht überhaupt nichts nutzten, ein kurzer Nackengriff bei Madam "Pink" - und was hat sie gemacht? - Mich ganz heftig angeknurrt und ist wieder dran. Beim nächsten Mal hatte sie es dann aber begriffen.

Aber was ich damit sagen will: Wer immer sie nachher mit nach Hause nimmt wird sehr konsequent auftreten müssen ;-)

Ich hatte ja so ein schönes Spielzelt gekauft - mit Zelt, Würfel und Tunnel. Einige hatten aber nichts besseres damit zu tun es als Hundeklo zu benutzen. Ein paar Tage habe ich mir die Sache dann angeschaut, jetzt haben sie nur noch den Tunnel und ein separates Bällebad, das funktioniert.

Draußen wurde nun der große Agility-Tunnel aufgestellt. Der straffe, unebene Untergrund hat ihnen aber gar nichts gemacht und alle sind vor allein direkt durchgelaufen.

Das liebe Spielen wird zeitweise nun schon richtig heftig, da wird am Schwanz gerissen, ins Ohr gebissen und der andere mit viel Knurrerei auf den Boden gedrückt.

Der Weg vom der Kellerwohnung nach draußen ist nun auch ganz klar. Wenn die Tür aufgeht kommen alle schnell in den Garten gelaufen und machen dort ihr Geschäft, brave Goldies!

Der Freilauf ist nun auch ganz in Besitz genommen, zum Schlafen gehen sie in ihr Häuschen und legen sich alle auf die Decke, - so ein friedliches Bild.

Man könnte den ganzen Tag nur den Welpen zuschauen.....

Bei der Gartenarbeit sind sie natürlich auch immer dabei egal ob beim Birnen raffen oder Sträucher schneiden. Überall gibt es etwas neues zu schauen und zu riechen.

Die Fütterung ist jetzt schon 3x am Tag seit Samstag gemischt Aufzucht- und Welpenfutter. Welpenmilch und Flocken waren jetzt auch nicht mehr so im Rennen, bis zur Abgabe werden alle dann komplett auf Welpenfutter umgestellt sein.

Charlie hat zwar schon wesentlich weniger, aber immer noch Milch. Deshalb müssen die Welpen nach dem Füttern immer noch kurz zum Säugen. Arme Charlie, ihr Gesäuge ist inzwischen trotz guter Pflege arg in Mitleidenschaft gezogen. Sie ist so geduldig. Ich hoffe dass sie alsbald keine Milch mehr hat und die Welpen ihr dann auch nicht mehr zusetzen.

 

Gestern hatten wir einen wunderschönes Nachmittag:

Hatten doch die Familien Friedl, Dosch und Uhling den zum Teil nochmal bis zu 4 Stunden langen Weg auf sich genommen um die Kleinen vor der Abgabe noch einmal zu sehen. Da wurde mit den Welpen gespielt, untereinander gefachsimpelt und Welpen geknuddelt. Das fiel dann nachher auch nicht mehr schwer, denn die Bande war dann so müde dass jeder sich gerne auf einem Arm in den Schlaf streicheln lies.

Viele Fotos wurden als Erinnerung gemacht und abends schon allen die nicht da waren über die WA-Gruppe gezeigt.

Den Welpen hat man den anstrengenden Nachmittag auch angemerkt. Sie haben alle in ihrem Haus geschlafen. Um 18 Uhr wollte ich sie in ihr Welpenzimmer bringen, sie haben immer noch tief und fest geschlafen. Zum 2. Versuch um 19.30 Uhr dann immer noch. Ich musste dann aber alle wecken, es war schließlich Zeit zum Füttern. Danach in ihrem Zimmer habe ich mich dann noch dazugesetzt um ihnen beim Fressen zuzuschauen und 10 Minuten später lagen alle bei meinen Füßen und haben wieder geschlafen.

So ein schönes Bild das man nie vergisst......

 

Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Wochenende wo die Familien Kallenbach, Berten und Dosch, und als Highlight Irene mit Masou, dem Papa der Welpen zu Besuch kommen.

 

Fotos kann ich nicht mehr soviel machen. Ich habe das Problem dass alle sobald ich in die Hocke gehe zu mir gerannt kommen :-(. Aber ich versuche mein bestes.

 

 

22.10.2016

Man könnte jeden Tag einen ganzen Roman schreiben, so schnell geht das!

Ja ein paar haben ja schon ein Bildchen gesehen. Die Bande war gestern das erste Mal im Garten. Fanden alle toll. Ganz nach Retrievermanier wurde erstmal der Rasen abgeschnüffelt, mal ein Grashalm probiert.

Da wurde dann mal ein Angriff auf Hexe gestartet. Ihr war das aber gar nicht geheuer und sie suchte erstmal das Weite. Aber bald merkte sie dass die Welpen sie doch nicht fressen wollen; da war sie auf einmal völlig aus dem Häuschen. Ein Welpe läuft auf sie zu - Hexe in Spielstellung - der Welpe kommt noch näher - Hexe rast weg mit einem Affenzahn - nach links - nach rechts - um die ganze Bande rum. Man muss es einfach gesehen haben, war schlichtweg zum Piepen :-)

Aber nach der halben Stunde Garten sind sie dann in ihrem Welpenzimmer schlichtweg "umgekippt", so müde waren sie.

Heute waren wir wieder draußen, sie haben mir geholfen Birnen aufheben. Ich hatte mal gehofft sie apportieren sie alle in einen Eimer, war aber nix. Da musst ich aber selbst ran. Aber keiner hat da auch nur gezuckt, wenn eine Birne in den Eimer gefallen ist.

Fast alle haben auch brav ihr Häufchen auf den Rasen gesetzt.

20.10.2016

Ja, es ist viel passiert in den letzten Tagen....

Am Sonntagabend war die erste Fütterung. Hat alles soweit prima geklappt. So ordentliches Fressen müssen sie aber noch lernen :-). Charlie und Hexe hat es gefreut. Sie konnten die Reste aufsammeln.

Gestern der große Tag....  Einige der Banausen hat es nicht mehr in der Wurfkiste gehalten und sie sind ständig ausgebrochen. Hier ist besonders Madam "weiß" zu erwähnen. Nachdem sie 2x draußen war hat sie sich ein Spiel daraus gemacht. Freche, kleine Göre :-). So musste das Domizil im Keller dann bezogen werden.

Am Dienstag wurde dann noch alles hergerichtet. Gitter angebracht, großer Tunnel, Zelt mit Bällen und die Hundeliege aufgebaut, PVC und Plastikdecke ausgelegt.

Das ganze wurde dann am Mittwoch erstmal komisch beäugt. Soooviel Platz - das konnten sie wohl gar nicht glauben.

Nach der ersten Inspektion ging dann aber schon das Getobe los. Inzwischen klappt das Laufen überall super, auf dem PVC, den Fliesen und der Plastikdecke. Nachts haben sie aber noch hier im Wohnzimmer geschlafen und heute Morgen ging es dann zum füttern wieder ins Spielzimmer.

Heute Abend werden sie dann das erste Welpenfutter mit Milch bekommen. Warten wir es ab, wie es schmeckt.

Inzwischen liegen übrigens alle bei 2 kg.

17.10.2016

Ein wunderschönes Wochenende liegt hinter uns. Waren doch Stefan, Katrin, Lotta und Mia aus Potsdam, Lisa aus Stuttgart, Gottfried und Barbara aus Mönchengladbach und Michaela und Ronny aus Hannover zum Welpenbesuch. Wahnsinn, dass alle so weite Fahrten auf sich genommen haben nur um zwischendurch die Wonneproppen noch mal "live" zu sehen bevor dann jede Familie einem kleinen Goldie ein neues Zuhause gibt.

Charlie war trotz dem großen Trubel ganz relaxt, kam wie gewohnt ihren Mutterpflichten nach und ließ sich dabei auch noch ausdauernd von Mia und Lotta kraulen. Da ließen sich die spitzen Krallen und inzwischen auch Zähnchen ein bisschen besser ertragen.

Das Wetter war am Sonntag so schön und bei so vielen Armen konnte dann mal jeder ein Welpie mit auf die Terrasse nehmen. Das war ihr erster Kontakt mit draußen.

Währenddessen konnte ich die Wurfkiste wieder auf Vordermann bringen, damit die ganze Bande wieder ein frisches Häuschen hat.

Morgens hatte ich sie noch nicht gewogen so konnten Mia und Lotta dann vormittags mithelfen und einen nach dem anderen von den Wurfkiste zur Waage bringen.

Ein Höhepunkt war aber das Fotoshooting der Welpen. Ronny ist Tierfotograf und hat alle 8 einzeln fotografiert. Gar nicht so einfach sag ich euch.

Ich weiß gar nicht wie viel Fotos Ronny geschossen hat. Er will mir diese Woche eine DVD zuschicken. Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen :-)

Das Bild Erwachsene und die Kinder um die Wurfkiste herum sitzen zu sehen ist schon lustig. Der ein oder andere hat da wohl auch schon einen "Favoriten" im Auge.

Die Welpen haben sich auch sehr bemüht und die Schlafphasen kürzer gehalten als sonst.

Ich muss aber sagen dass sie auch von 14 bis 18 Uhr geschlafen haben. Es war schon jede Menge Neues für die Welpen.

 

Unheimlich gefreut habe ich mich aber auch Leonie und Harvey (Kelpie aus dem A-Wurf) wiederzusehen. Leonie und Lisa sind Staffelkolleginnen im Rettungshundewesen und so wird Lisa's Goldie auch als Rettungshund ausgebildet. Bisschen stolz ist man da schon....

 

 

13.10.2016

Es ist zwar schon spät, aber ich muss das unbedingt noch erzählen: Gestern war ich in einem Geschäft noch ein bisschen Hundespielzeug kaufen (man hat ja nicht genug nach 30 Jahren Hundesport :-))

Da gab es dann einen "Katzenrascheltunnel". Ein kleiner Tunnel, 30 cm hoch, 35 cm lang, innen eine knisternde Folie eingearbeitet. Das ist es hab ich gedacht, passt in die Wurfkiste und die Bande kann sich auch mal an so ein komisches Geräusch gewöhnen.

Da hab ich völlig falsch gelegen, von wegen vorsichtig. Das Ding wurde direkt neugierig beschnuppert, mal in den Stoff reingebissen, da liefen die ersten auch schon durch, die nächsten krabbelten drauf und nachdem alle dann müde waren hat ein Welpi sogar zum schlafen reingelegt :-))

Tolles Bett! Wie sagt man immer - Hunde mögen Orte mit Höhlencharakter. Stimmt wie man sieht.

Jedenfalls eine tolle Vorbereitung auf Tunnel Nr. 2 im Keller und Nr. 3 im Freilauf.

Ich habe noch Bilder gemacht, aber die sind noch auf dem Handy, kommen aber noch.

 

Und noch was neues: die Zähnchen kommen durch!

 

10.10.2016

Endlich wieder da. Jetzt gibt es soviel neues, da weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll.

So groß ist die Bande inzwischen geworden. Ich habe am Wochenende die nächstgrößeren Halsbändchen angezogen. Das neongrüne Halsband des einen Rüden musste einem mittleren Grünton weichen. In der neuen Größe gab es kein neongrün.

Letzte Woche wurden alle 3x entwurmt. Sie waren nicht begeistert von dem Zeug, aber was sein muss muss sein!

Mit dem Wiegen ist das inzwischen so eine Sache. Es geht nur noch im satten, müden Zustand wenn sie gerade getrunken haben. Sonst halten sie gar keine Ruhe auf der Waage. Wahrscheinlich müsste ich die Pfötchen sonst festkleben :-)

Die beiden schwersten wiegen jetzt 1,4 kg.

Laufen können jetzt alle, das haben sie auch schon unter Beweis gestellt. Habe ich sie bis Anfang der letzten Woche immer noch in den Wäschekorb gelegt wenn ich die Wurfkiste saubergemacht habe geht das jetzt nicht mehr. Ich habe dann ein Betttuch auf die Fliesen gelegt. Da haben sich doch ein paar ganz flinke schon auf den Weg ins Wohnzimmer gemacht. Auf in die große weite Welt....

Neueste Sportart derzeit ist klettern. Auf Wurfgeschwister und Plüschtier klappt das schon super gut. Ich muss die Plüschtiere schon immer vom Eingang weglegen sonst macht sich noch der ein oder andere selbständig.

Am Wochenende haben dann die ersten Konzerte stattgefunden, man hat sich im heulen geübt. Ich weiß ja nicht - ob die Bande den Zwingernamen zu genau nimmt :-))?

Charlie hat jetzt auch ihren Rhythmus gefunden und bleibt nicht mehr die ganze Zeit bei der Bande, sie fressen sie sonst auf! Sie geht jetzt nur noch zum Säugen und zwischendurch in die Wurfkiste. Die letzten Tage habe ich dann mit Charlie die erste Fußarbeit gemacht. Sie hat nichts verlernt. Und die Arbeit macht ihr so viel Spaß!

 

Morgen werden auch wieder ein paar neue Bildchen eingestellt. Ich muss zugeben, am Wochenende musste ich meinen "Hundesitter" in Anspruch nehmen. Viona war den ganzen Tag da. Ich habe meinen letzten Richtereinsatz für dieses Jahr gehabt. Viona hat es mehr mit dem Knuddeln aber gar nicht mit dem fotografieren.

 

05.10.2016

Großer Tag - alle haben jetzt die Augen auf, mit dem richtigen Sehen dauert es zwar noch ein paar Tage, aber es sieht schon toll aus.

Alles geht jetzt mit riesen Schritten. Es wird schon geknurrt und ein wackeliges Laufen klappt auch schon so ziemlich. Es gibt natürlich die, die nicht schnell genug zu Mama's Zitzen kommen, da wird dann schon mal einen Gang zurückgeschaltet, dann geht es flotter :-)

Der erste Kontakt zu den Wurfgeschwistern war auch schon da. Es wird mal probiert wie so ein anderes Öhrchen schmeckt.

Und wenn die Gähnen - einfach zu süß.

03.10.2016

Hündin Weiß war heute die erste, die die Äuglein ein bisschen auf hatte. Morgen und übermorgen werden bestimmt die anderen nachziehen.

Und schimpfen tun die manchmal! Wenn einer zur Zitze will und die Mama grad nicht passend liegt oder so ein dummes Geschwisterchen grad den Weg versperrt. Es wird jetzt hat schon eng an der Milchbar. 2 der Burschen stehen kurz vor der 1 kg Marke - Wahnsinn.

Man kann ihnen quasi beim Wachsen zuschauen.

Die kleinen Beinchen kommen auch schon zum Einsatz. Der eine mehr, der andere weniger wagt schon die ersten wackligen Schrittchen. Sieht zu lustig aus. :-))

Die Krallen wurden heute auch nochmal geschnitten.

Charlies Gesäuge leidet sowieso schon. Die Bande reißt dran rum als wäre die Quelle morgen versiegt.

01.10.2016

Heute morgen beim Wiegen: Alle haben ihr Geburtsgewicht verdoppelt.

Gestern musste ich doch glatt das erste Brett in den Eingang zur Wurfkiste einschieben. Da ist doch Frau Pink tatsächlich über das Brett gekrabbelt. Das kann ja noch heiter werden. :-)

Sie hat bestimmt ein Kuscheltier als Leiter benutzt. Meine kleine Maus liegt nämlich meist daran oder an Mama.

30.09.2016

So groß sind sie schon geworden..

Die ersten beiden haben heute und gestern bereits ihr Geburtsgewicht verdoppelt. Die anderen werden wohl morgen folgen.

Das tägliche Wiegen gestaltet sich nun schon sehr schwierig und geht nur mit genauem Timing:

Morgens hat Charlie die kleinen gesäugt - Welpen schlafen. Wir gehen dass unsere Morgenrunde und Charlie bleibt danach kurz im Keller (mit Protest).

Während die Bande noch schläft hebe ich einen nach dem anderen gaaanz vorsichtig - damit sie ja nicht wachwerden auf die Waage. Danach noch alles kontrollieren, fertig.

 

Der Fototermin gestern gestaltete sich mehr als schwierig, wollten sie doch überall hinschauen, nur nicht in die Kamera. Glück dass sie das noch nicht so mitbekommen. Ein erwachsener Hund hätte das bestimmt nicht mitgemacht.

26.09.2016

Heute haben alle die 500 g-Marke geknackt. Auch die Hinterläufe werden immer kräftiger. Es ist jetzt schon nicht mehr nur vorwärtsrobben, auch die Hinterbeinchen werden schon durchgedrückt.

Und Charlie findet auch zu ihrer gewohnten Aktivität zurück. Gestern hat sie eine Rehspur aufgenommen und ist schon im Zickzack über die Wiese.

 

25.09.2016

Dann melden wir uns heute mal. 4 Tage sind die Welpen nun schon alt. Nicht mehr zu vergleichen mit den Wesen, die den Bauch von Charlie verlassen haben.

Die kleinen haben schon ordentlich an Gewicht zugelegt.

Gestern sind bei allen die vertrockneten Reste der Nabelschnur abgefallen.

Heute morgen haben dann alle eine nicht so schöne Prozedur über sich ergehen lassen müssen: Krallen schneiden.

Lautstark protestiert haben sie und wollten überhaupt nicht stillhalten. Es ist gar nicht so einfach so eine kleine Pfote ruhig zu halten und dann auch noch millimetergenau abzuschneiden.

Aber keiner kommt dran vorbei, das Gesäuge von Charlie darf schließlich keinen Schaden nehmen.

Golden Retriever

+

Australian Kelpie

 

"vom Wolfskeller"

 

Sonja Schmitz

Simeonstraße 1a

54526 Landscheid

 

06567 / 960327

0151 - 57888554

 

sonjaschmitz@rocketmail.com